Weisheitszahnentfernungen - MKG Praxisklinik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Leistungen
Weisheitszahnentfernung

Wann wird die Entfernung der Weisheitszähne erforderlich?

Die Entfernung der Weisheitszähne kann erforderlich sein, weil
  • Platzmangel innerhalb der Zahnreihe vorliegt,
  • aufgrund der Lage Entzündungsgefahr besteht,
  • bereits eine Zystenbildung erfolgt ist,
  • der Nachbarzahn beschädigt ist,
  • eine Gefährdung des Erfolgs einer kieferorthopädischen Behandlung besteht,
  • eine latente Entzündung nicht ausgeschlossen werden kann (Herd für Allgemeinerkrankungen),
  • sie die prothetische oder konservierende Versorgung behindern
  • eine tiefe Karies vorliegt
  • eine Entzündung an der Wurzelspitze vorliegt
  • ein Zusammenhang mit einer Entzündung der Kieferhöhle nicht ausgeschlossen werden kann
 Wie wird die Behandlung durchgeführt?
Die Behandlung kann in unserer Praxisklinik ambulant in örtlicher Betäubung oft in Kombination mit Analgosedierung (örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf) oder Vollnarkose (Allgemeinanästhesie in Zusammenarbeit mit unserem Narkoseteam) problemlos und schonend durchgeführt werden. 
Eine Aufklärung bezüglich Analgosedierung und Vollnarkose erfolgt durch unser kompetentes Anästhesistenteam (Anästhesie-Gemeinschaftspraxis Dres. Lorenz, Kapfhammer, Kohn)
Am Operationstag  sollten Sie sich unbedingt von einer Begleitperson in unsere Praxisklinik bringen bzw. abholen lassen. 
Bitte bringen Sie bereits beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden angefertigte Röntgenbilder zur Behandlung mit. In der Regel sehen wir Sie nach der Weisheitszahnentfernung am 1. Tag nach dem Eingriff und eine Woche später zur Nahtentfernung.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü